Die Charaktere
Graf von Krolock

Als "Herr aller Vampire" ist er der Bösewicht des Stücks. Er hat es auf Sarahs Blut abgesehen und lockt sie auf sein Schloss. Jedoch ist er für das Publikum nicht der gehasste Schurke: Durch seine mysteriöse Rolle fasziniert er die Zuschauer und verleiht dem Musical die Magie. Man bekommt Mitgefühl für ihn, wenn er sein Leiden durch seine schreckliche Vergangenheit und seine Opfer in der "Unstillbaren Gier" besingt.
Alfred

Sarah und er sind im Musical das Liebespaar. Als Assistent des Professors begleitet er diesen auf dessen Vampirjagd in Transsilvanien. Als sie ins Wirtshaus kommen, verliebt er sich bis über beide Ohren in die Wirtstochter Sarah. Als diese vom Grafen fortgelockt wird, hat er nur noch einen Gedanken: Sie zu retten. Obwohl er sehr schüchtern und vielleicht auch etwas einfältig ist, beweist er Mut durch seine Liebe zu Sarah.
Sarah

Sie ist die Tochter des Wirts Chagal und verliebt sich sofort in Alfred, als dieser zusammen mit dem Professor ins Wirtshaus kommt. Pech für diese, dass sie dem Vampirgrafen verfallen ist. Sarah übernimmt sehr gut die Rolle des jungen, träumerischen Mädchens, das mehr will als den langweiligen Alltag und deshalb von dem mysteriösen Grafen fasziniert ist.
Professor Abronsius

Professor Abronsius, für den die Logik alles bedeutet, kommt aus Königsberg und ist nun zusammen mit seinem Assistenten Alfred in Transsilvanien unterwegs, um die Existenz von Vampiren zu beweisen und sie dann zu vernichten. Er erhofft sich, durch diese Aktion endlich den verdienten Nobelpreis zu bekommen. Im Musical übernimmt er eine witzige Rolle, mit der man sich aber nicht selbst identifizieren kann.
Chagal

Ihm gehört das Wirtshaus, in dem Professor Abronsius und Alfred übernachten. Er weiß zwar über die Existenz des Grafen und der Vampire bescheid, gibt dies jedoch dem Professor und Alfred gegenüber nicht zu.
Chagal behält zwar die großen Grundsetzte des Lebens im Auge, vergisst jedoch nicht die kleinen Freuden im Leben und schlägt sich gewitzt durch.
Rebecca

Sie ist Chagalls Frau und kümmert sich um den Haushalt im Wirtshaus. Sie nimmt aber nur eine unwichtige Nebenrolle im Dorfgeschehen ein, im zweiten Akt kommt sie gar nicht mehr vor.
Magda

Magda ist die Magd der Chagals, hat aber ein Verhältnis mit dem Wirt selbst. Für die Handlung des Stücks ist sie nur dann wichtig, als Abronsius und Alfred ihre Leiche finden und dabei den Vampir Chagal entdecken. Ihre Rolle macht das Stück aber noch etwas lebendiger (zumindest im ersten Akt, als sie noch lebt).
Herbert

Er ist der schwule Sohn des Grafen von Krolock und verliebt sich in Alfred, der seine Liebe aber nicht erwidert. Das hält Herbert aber nicht davon ab, seine Annäherungsversuche gegenüber Alfred fort zu führen. Herbert übernimmt in dem Musical (sehr erfolgreich) die kurze Witzrolle.
Koukol

Der bucklige, warzige und hinkende Koukol ist der Diener des Grafen von Krolock, für den er Aufträge erledigt. Seine Person ist nicht weiter wichtig, er wird benötigt, um die Handlung voran zu treiben.

A.Krolockfan